Aktuell

Diplomierung von 66 Pflegefachpersonen HF am 8. März 2018

Die Verantwortlichen der Höheren Fachschule des Berufs- und Weiterbildungszentrums für Gesundheits- und Sozialberufe St.Gallen (BZGS) durften am 08. März im Seeparksaal in Arbon 66 frisch diplomierten Pflegefachpersonen herzlichst zu ihrem Abschluss gratulieren. Mit ihrem Diplom sind Sie in ihrem Berufsfeld heiss begehrt und werden mit offenen Armen empfangen. Sie haben sich damit die Chance erarbeitet, beruflich auch im Ausland Fuss fassen und die Welt erkunden zu können.

Die Angehörigen, Freunde, Ausbildungsverantwortlichen und Gäste haben sich im Arboner Seeparksaal eingefunden, um zusammen mit den 62 Diplomandinnen und 4 Diplomanden die bestandenen Abschlussprüfungen und den neu erreichten beruflichen Meilenstein zu feiern. Bis hierhin haben sie alle viele Lernstunden und viel Engagement investiert. Heute Abend wird auf die gemeinsame intensive Zeit zurückgeblickt. Nach der musikalischen Einstimmung durch die Band «Vivien and the Headline» und der Begrüssung durch Rektor Andreas Weh, hält Prof. Dr. Christoph Frei, Staatswissenschaftler an der Universität St.Gallen eine bewegende Rede über die Genese von Wertvorstellungen diverser Gesellschaften und die Bedeutung von Werten in der Pflege im Besonderen.  

Anschliessend würdigt Barbara Dätwyler Weber, Präsidentin vom SBK Sektion St. Gallen - Thurgau - Appenzell, den Fleiss und die Mühen der Diplomandinnen und Diplomanden, welche sie in den letzten Wochen und Monaten unter viel Zeitaufwand aufbrachten, um Ihr Ziel, das lang ersehnte Diplom, zu erreichen. Barbara Dätwyler Weber überreichte im Namen des SBK insgesamt 8 Diplomandinnen und Diplomanden eine besondere Auszeichnung für sehr gute Leistungen bei den Abschlussprüfungen.

Nach der feierlichen Diplomübergabe blicken einige Absolventen, von amüsanten Resümees begleitet, mit einer Fotocollage auf die gemeinsame Studienzeit zurück. Im Anschluss werden die Gäste mit einem musikalisch untermalten Apéro verabschiedet. 

Vertieftes Fachwissen für die Praxis
Die Absolventen starten nun mit dem nötigen Rüstzeug für ihre zukünftigen Aufgaben in ihren speziellen Fachbereichen. Mit ihren individuellen Vertiefungen stehen ihnen unterschiedliche Karrierewege offen: In diesem Kurs stammen 47 Absolventen aus dem Fachbereich der «Generalisten», 16 aus dem Fachbereich «Kind, Jugendliche, Frau, Familie» (KJFF), sowie 3 Pflegende aus dem Fachbereich «Psychiatrie».